Käsebrötchen selbstgemacht

Zutaten für ca 12 Stück:

1/2 Würfel Hefe...
1 TL Zucker
Ca 250 ml lauwarmes Wasser
500 gr Mehl
1 TL Salz
12 Scheiben Gouda Käse

Zubereitung :

Hefe mit dem Zucker in lauwarmen Wasser auflösen. Mehl und Salz in eine Schüssel geben und die Hefemischung einarbeiten und zu einen weichen, nicht mehr klebenden Hefeteig verarbeiten.

Den Teig in 12 Mandaringroße Kugeln teilen, und auf ein bemehltes Blech legen und 45 Minuten gehen lassen und die Oberfläche der Teigkugeln mit Wasser einpinseln damit diese nicht austrocknen.

Nach 45 Minuten den Ofen auf 190 Grad Ober/Unter Hitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die aufgegangenen Teigkugeln mit größeren Abstand ( von daher empfehle ich auf ein Blech 6 Stück) auf das Backblech setzten und mit jeweils einer Scheibe Käse belegen. Wenn Ihr diese großen Gouda Schnittkäse Scheiben nehmt könnt ihr diese in der Hälfte durchschneiden und dann 2 Brötchen damit belegen. Die sind ja doch recht groß.

Das ganze dann für ca 25-30 Minuten backen. Nach dem backen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Nie wieder Käsebrötchen kaufen, sondern selber machen, einfrieren und wenn man sie braucht auftauen lassen

Kartoffel Brötchen

Zutaten für ca 12 Stück :

600 gr geschälte Kartoffeln ...
300 gr Dinkel Mehl
400 gr Weizen Mehl
2 El Leinsamen geschrotet
2 El Sonnenblumen Kerne
1 Würfel frische Hefe
4 TL Salz
2 El Olivenöl
1 TL Zucker

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und mit 2 TL Salz und Wasser gar kochen.

In der Zwischenzeit die Leinsamen und Sonnenblumen Kerne in Wasser einweichen.

Gar gekochte Kartoffeln abschütten, dabei ca 120 ml des Kartoffelwasser auffangen und abkühlen lassen. Die Kartoffeln stampfen und in eine Rührschüssel geben. Eingeweichte Samen und Kerne abtropfen und mit in die Rührschüssel geben. 2 TL Salz und das Öl ebenfalls dazu geben.

Die Hefe mit dem abgekühltem Kartoffelwasser und Zucker auflösen lassen und zum Schluss zusammen mit den Mehl Sorten in die Schüssel geben.

Mit der Küchenmaschine ( Knet hacken) zu einem geschmeidigen Teig verkneten, das kann ruhig 15 Minuten geknetet werden. Nicht wundern der Teig ist am Anfang eher trocken und bröselig wird dann aber schön feucht, muss aber so sein Den Teig dann 30 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen könnt Ihr dann schon auf 180 Grad Ober /Unter Hitze Vorheizen.

Den Teig in 12 gleichgroße Kugeln formen, dabei müssen die Kugeln nicht glatt sein sondern können oben leicht gezupft sein, dass macht eine schöne Kruste . Aufs Backblech setzten , mit Mehl bestäuben und dann für gute 40 Minuten backen.

Wenn ich das Blech im Ofen habe schütte ich vorsichtig eine Tasse Wasser auf den Ofenboden und schließe den Ofen. So entwickelt sich schöner Dampf und die Brötchen werden perfekt!

Nach dem backen 20 Minuten ruhen lassen und dann sind sie Brötchen bereit zum essen .

Lecker 😋

Ratz Fatz Brötchen

Zutaten:
450 gr Mehl
225 ml Milch
1 gehäuften Tl Backpulver
1 gestrichenen Tl Salz
100 gr Röstzwiebeln

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten nacheinander in eine RührSchüssel geben und mit den Knethacken eines Handmixer zu einem Teig verkneten bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.

Jetzt könnt Ihr entscheiden in Ihr lieber ein ganzes Brot, kleinere Brote oder auch wie ich es gemacht habe kleine Brötchen draus macht. Ich habe dafür eine Silikon Form genommen mit mehren kleinen Rechteckigen Kästchen.

Die Hände mit etwas Öl eingerieben und portionsweise Teig in die Formen gedrückt.
Ab in den Ofen und Ca 25-30 Minuten backen. Meine waren nach 25 Minuten fertig. Je nach Ofen kann die Backzeit aber auch länger oder sogar kürzer sein.

Fertig sind die leckeren Brötchen.
Gerne kkönnt Ihr auch Oliven, getrocknete Tomaten, Nüsse, Schafskäse oder Gewürze in den Teig geben. Oder mit Käse bestreuen. Da könnt Ihr Euch richtig austoben :)

Arabisches Pfannen Fladenbrot

Dieses leckere arabische Fladenbrot wird in der Pfanne gebacken und kann wirklich zu jeder Tageszeit und Anlass gegessen und serviert werden. Ob zum Frühstück, Grillen, zu einer heißen Suppe, mit verschiedenen Dips oder einfach als Beilage :))
 

 

 

Zutaten für 12 kleine Fladenbrote:...

250 gr Mehl
250 gr Hartweizengrieß fein
1 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Zucker
1 TL Salz
4 El Öl
150 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Mehl, Grieß und Salz mischen. Das Öl hinzufügen und alles miteinander vermengen.

Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Zucker auflösen und 5 Minuten quellen lassen.

Die Hefe Wassermischung nach und nach in die Mehlmischung einarbeiten und zu einem weichen, nicht mehr klebenden Teig kneten.
Knetet den Teig ruihg 10-15 Minuten gut druch.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. einen halben Cm dünn ausrollen. Draus dann Kreise mit einem durchMesser von ca. 12 cm ausstechen. Den Teig so weiter verarbeiten via er aufgebrucht ist.
Die Teigkreise mit etwas Mehl bestäuben und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Sie sollte richtig heiß werden und dann auf mittlere Stufe runter gestellt werden.

Ich bestreiche die Pfanne bei jedem ausbacken der Teigkreise vorher mit etwas Butter, nur wegen dem Geschmack, muss aber nicht sein.

Jeden Teigkreis Ca 5 Minuten bei mehreren wenden ausbacken. Wenn Ihr den Teigkreis in die Pfanne legt einmal mit einem Zahnstocher mehrmals einstechen.
Die Fladenbrote sollten etwas Farbe annehmen aber auch nicht zu dunkel und zu lange in der Pfanne bleiben.

So mit jedem Teigkreis weiter machen. Und schon sind eure Fladenbrote fertig!

Warm servieren. Ihr könnt sie natürlich auch kalt genießen und jeder Zeit wieder kurz auf dem Tischgrill, in der Pfanne, im Backofen oder auf dem Grill erwärmen. :)

Wenn Ihr eine größere Menge macht lassen sie sich nach dem ausbbacken und abkühlen auch einfrieren smile emoticon

Einen schönen Sonntag euch meine Lieben heart emoticon
Emi*

Quark Vollkornbrötchen

Zutaten füreinander Ca 10 Brötchen:...

Zutaten:

500 gr Speisequark
250 gr Weizen Vollkornmehl
250 gr Dinkelmehl
2 Eier
2 Tl Salz
1 Tl Honig
2 Tl Backpulver
4 El Leinsamen geschrotet
2 El Haferflocken kernig

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober/Unter Hitze vorheizen & ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Quark, Eier, Honig & Salz mit einem Schneebesen glattrühren. Mehl, Backpulver, Weizenschrot & Haferflocken unterkneten und zu einem Teig kneten.
Nicht wundern, der Teil klebt ein wenig, lässt sich aber Formen.

Jetzt kkönnt Ihr aus dem Teig Brötchen oder Stangen formen, aufs Backblech setzten, oben ein paar Schnitte einschneiden und mit Wasser bestreichen. Wer mag streut noch ein paar Haferflocken, Sonnen oder KürbisKerne oben drüber.

Ca 25 Minuten braun backen.

Ich sag's Euch, sehr saftige Brötchen

Sonnenblumenkernen Brot

Zutaten:

Teig:

500 gr Vollkorn Mehl

500 ml Wasser ( warm)

1/2 Würfel Hefe

1 1/2 TL Salz

1 TL Zucker

2 El Sonnenblumenkernen

2 El Haferflocken kernig

2 El Leinsamen geschrotet

 

Auserdem:

Etwas Olivenöl

Mehl

2 El Sonnenblumenkernen zum bestreuen

 

Zubereitung:

 

Mehl, Salz und Körner in eine Größe RührSchüssel geben.

 

Warmes Wasser Hefe und Zucker verquirlen und zum Mehlgemisch geben. Alles zu einem feuchten Teig verarbeiten und 30 Minuten ruhen lassen.

 

Nach 30 Minuten dn Teig nochmals durchkneten. Der Teig hat eher eine klebrige und flüssige Konsistenz, das muss aber so sein.

 

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.

 

Eine KastenForm mit Olivenöl einfetten, mit reichlich Mehl ausstäuben und den Teig gleichmäßig darin verteilen. Mit den restlichen Sonnenblumenkernen bestreuen.

 

Bei 160 Grad Ober/Unter Ca 45-55 Minuten backen. Bei mir waren es gute 50 Minuten.

 

Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, stürzen und dann natürlich genießen

Zwiebelbrot

Zutaten:

 

1/2 Würfel frische Hefe

250 gr Mehl

250 ml Milch

50 gr Röstzwiebeln

1/2 TL Salz

1/2 TL Zucker

etwas Öl für die Form

 

Zubereitung:

 

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

 

Frische Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Zucker hinzufügen.

Das Mehl, Salz und die Röstzwiebeln in eine Schüssel geben, Milch-Hefemischung ebenfalls dazu geben und alles miteinander verkneten. Der Teig ist eher klebrig, soll aber so sein.

 

Eine Kastenform mit etwas Öl einfetten. Den Teig sofort in die Form geben und gleichmäßig verteilen.

Dieser Hefeteig braucht nicht zu ruhen, er kommt sofort nach dem kneten in die Kastenform und ab in den Ofen

 

Bei 190 Grad Ober/Unterhitze, mittlere Schiene für ca 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und fertig ist das leckere Zwiebelbrot.

 

Ihr könnt natürlich auch die doppelte Mengenangabe nehmen und daraus ein größeres Brot backen.

 

Dieses Brot ist so weich und saftig von innen und hat einen tollen Geschmack. Von außen knusprig und macht Lust auf mehr

 

Sesam & Schwarzkümmel Brötchen

Zutaten:

 

200 ml lauwarmes Wasser

150 ml lauwarme Milch

2 TL Zucker

2 TL Salz

1 Würfel frische Hefe

1 EL Butter

ca. 1 Kg Mehl

 

Zum bestreichen & bestreuen:

 

2 EL Milch

1 EL Butter

1 EL Sesam

1 EL Schwarzkümmel

 

Zubereitung:

 

  • 1 EL Butter in lauwarmes Wasser und Milch schmelzen lassen. Hefewürfel dazugeben und in der Flüssigkeit auflösen.
  • Zucker und Salz ebenfalls hinzufügen.
  • Die flüssige Mischung solltet Ihr nun in eine große Schüssel geben und das Mehl nach und nach einarbeiten.
  • Es kann sein das Ihr nicht ganz 1 kg Mehl benötigt, gebt soviel hinzu bis Ihr einen geschmeidigen nicht mehr klebenden Teig habt
  • Abgedeckt an einem warmen Ort ca 1 Stunde gehen lassen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den sichtbar verdoppelten Teig nochmals gut durchkneten und in a 50 gr Kugeln rund formen.
  • Nebeneinander aufs Backblech setzten und nochmals für 30 Minuten gehen lassen.
  • Mit diesem Teig habe ich ca 18 Brötchen rausbekommen.
  • Ofen auf 220 Grad vorheizen.
  • 2 EL Milch erwärmen und 1 EL flüssige Butter unterrühren.
  • Die Brötchen mit der Milch-Buttermischung bestreichen und einen Teil der Brötchen mit Sesam bestreuen ( ca 9 Stück ) und den anderen Teil ( ca 9 Stück ) mit Schwarzkümmel bestreuen.
  • Gerne könnt Ihr eure Brötchen aber auch mit was anderem bestreuen oder es einfach ganz weg lassen.
  • Den Backofen auf 190 Grad runter stellen und die Brötchen auf mittlerer Schiene ca 20-30 Minuten backen.
  • Die Backzeit kann je nach Ofen kürzer oder länger sein.

 

Die Brötchen sollten nicht zu dunkel werden aber auch bitte darauf achten das sie durchgebacken sind.

 

Und da habt Ihr eure frischen leckeren Brötchen.

Sie lassen sich auch gut einfrieren und Portionsweise auftauen.

Nochmals kurz in Ofen schieben und aufwärmen lassen.

 

:))

Frittiertes Eier- Petersilien Brot

Zutaten:

6 Eier

10 Scheiben Brot nach Wahl

2 EL fein gehackte Petersilie

1 TL Salz

200 ml Öl zum braten

 

Zubereitung:

 

  • Brotscheiben vom Rand entfernen und mit einem Glas Kreise ausstechen.
  • Ich habe aus einer Scheibe zwei Kreise ausstechen können.
  • Petersilie sehr fein hacken, Eier aufschlagen und mit Salz würzen.
  • Petersilie untermischen.
  • 200 ml Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.
  • Wenn das Öl heiß geworden ist auf mittlere Stufe runterstellen.
  • Brot Kreise in die Eiermischung tunken und ins heiße Fett geben und von beiden Seiten Goldgelb ausbacken.

 

Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und servieren.

Geht gut zum Frühstück, als Snack für zwischendurch oder auch zum mitnehmen auf Arbeit, Schule oder Kindergarten.

 

Eine sehr gute Brot Resteverwertung und lecker :))

Mini Quark Schoko Stücke ( Schokobrötchen)


Zutaten:
600 gr Mehl
180 gr Zucker
2 Eier
1 Päckchen Backpulver
12 El Milch
12 El SonnenBlumen oder RapsÖl
500 gr Quark
100 gr Schokotropfen
Außerdem:

1 kleines Ei
Etwas Milch
Etwas Öl für die Hände

Zubereitung:

Die ersten 7 Zutaten zu einem Teig verkneten und zum Schluss die Schokotropfen unterheben. Nicht wundern, der Teig klebt ganz schön, muss aber so sein.

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
2 Backblechw mit Backpapier auslegen.

Hände mit Öl einreiben und aus dem Teig gleichmäßige kleine Stücke ziehen ( ca 1 gehäuften Tl an Masse ) und aufs Backblech setzen. Etwas Platz zwischen den Brötchen lassen damit sie nicht zusammen backen :))

Ei mit Milch verquirlen und über die Brötchen streichen. Ab in den Ofen und Ca 10-15 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Der Geschmack entfaltet sich erst so richtig wenn sie kalt sind. Mehr anzeigen


Walnuss- Apfel Brot

Zutaten:

 

350 g Mehl

1 TL Salz

30 ml lauwarmes Wasser

½ Würfel frische Hefe

2 EL Zucker

150 ml Milch

1 EL weiche Butter oder Margarine

1 TL Zimt

1 kleiner Apfel

80 g gehackte Walnüsse

 

 

  • Mehl, Butter und Salz in eine Schüssel geben. Frische Hefe mit Wasser, Milch und Zucker auflösen und zum Mehl geben.
  • Mit Knethacken zu einem glatten Hefeteig verarbeiten.
  •  
  • 1 Stunde ruhen lassen.
  •  
  • Äpfel schälen und fein Würfeln. Walnüsse ebenfalls fein hacken.
  • Dach dem der Teig aufgegangen ist nochmals durchkneten und die Apfel und Walnuss Stücke in den Teig einarbeiten.
  • Ich habe dies ebenfalls mit den Knethacken gemacht.
  •  
  • Eine Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben. Teig hineingeben und gleichmäßig verteilen.
  • Nochmals 20 Minuten ruhen lassen
  •  
  • Brot bei ca 160 Grad 25 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen, aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

 

Fertig isses! :)))

 

Dieses Brot werde ich jetzt öfters backen :))

Hamburger Brötchen selbst gemacht!

auch als Frühstücksbrötchen geigent

Zutaten:

Teig:

435 gr Mehl

20 gr Zucker

1 TL Salz

1 Ei

40 gr Butter

1 Würfel Hefe

170 ml warmes Wasser

1 Eißweiß + 1 EL Wasser

2 EL Sesam

 

Zubereitung:

 

  • Hefe in 170 ml lauwarmen Wasser auflösen.
  • Mehl, Zucker, Salz, Butter und das ganze Ei in eine Schüsselgeben.
  • Hefe Wassermischung nach und nach dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen und Arbeitsfläche kleben.
  • 1 Stunde ruhen lassen.
  •  
  • Nach einer Stunde den Teig nochmals durchkneten und zu a 100 Gramm Kugeln formen, auf ein Backblech legen und etwas flach drücken.
  • Eine weitere Stunde gehen lassen.
  • Danach das Eiweiß mit Wasser mischen und damit die Burger bepinseln.
  • Sesam darüber streuen.
  •  
  • Bei 190 Grad ca 15 Minuten backen. Die Burger sollten leicht Farbe annehmen aber nicht zu lange im Ofen sein .

 

Ich liebe diese Burger und ich werde nie wieder gekaufe Burger Brötchen kaufen...